Kettenspray zur Laufgeräuschreduzierung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsstruktur

    • Kettenspray zur Laufgeräuschreduzierung

      Hallo Slotfreunde, ich weiss nicht, ob es das Thema schon gibt. Egal, ich habe heute bei einigen relativ laut laufenden Autos den Antrieb statt wie bisher mit Wälz und Gleitlagerfett, mit Kettenspray fürs Motorrad eingesprüht.
      Wahnsinn, die Autos laufen nach 2 Runden wesentlich leiser als mit WuG Fett. Weiterer Vorteil: Das Kettensprayfett wird nicht abgeschleudert.
      Wichtig ist nur, nicht direkt nach dem Einsprühen losfahren, sondern das Zeug erst 5 Minuten wirken lassen.
      Ich werde nun morgen alle Autos auf Kettenspray umstellen.
      "Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfließen."
    • Original von Lupo-Freak
      Wenn es Dir nicht auf Rundenzeiten ankommt , dann kannst das Kettenfett nehmen.

      Das Kettenfett klebt wie doof , eben das es nicht abgeschleudert wird und das kostet Geschwindigkeit und Drehmoment


      Da kann ich Lupo-Freak nur zustimmen!
      Am besten Du reinigst alles mal mit Bremsenreiniger und verwendest doch lieber was anderes.
      Für Zähnräder gäb´s auch was von DryFluid, nennt sich dann Gear Lube.

      Natürlich gibts auch andere Produktevon Parma, SRC usw. die Dir neben der Schmierung und Geräuschreduzierung auch noch die eine oder ander Zehntel Sekunde verschaffen...
      Gruß
      Mario


      "...in the garage building a Race Car & don´t have time for your shit!"
    • @Fürstenschreck

      Sei vorsichtig, wenn das Auto längere Zeit nicht bewegt wird, dann wird der Kettenspray sehr zäh und das Fahrzeug bewegt sich nur langsam oder gar nicht.
      Gerade bei 1:32er ist Leichtgängigkeit DAS Mittel der Wahl !
      Peter
      Ich mache jetzt 2 Diäten gleichzeitig; von einer werde ich nicht satt !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von morespeed ()

    • Hallo, vielen Dank für die Tips. Ich habe das Spray jetzt mal bei 5 Autos verwendet. Ganz ehrlich:
      Keines ist auch nur ein Hundertstel langsamer. Wie gesagt ich schmiere damit ja nicht die Achsen. Und die Kontaktfläche der Zahnräder liegt nun wirklich im 100stel mm² Bereich.
      Die Autos laufen jedoch wirklich wesentlich ruhiger. Meinen SCX Audi R8 Crocodile besitze ich seit 2 Jahren. Insgesamt hat er nur eine Runde gelaufen, da er extrem laut war. Nun ist er im Dauereinsatz.
      Ich teste weiter und berichte. :icon_computer:
      "Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfließen."
    • Original von Fürstenschreck
      Und die Kontaktfläche der Zahnräder liegt nun wirklich im 100stel mm² Bereich.


      Bei den Metallern mit Sidewindern wird der Motor mit Absicht nicht paralell zur Achse verbaut, um die Kontaktfläche bzw. die Reibung Achszahnrad-Motorritzel so klein als möglich zu halten.

      Jetzt kommst Du mit super zähem,klebrigem Kettenfett :icon_baeh:, von Deiner Theorie um die Kontaktfläche ganz zu schweigen.

      Kettenfett sollte echt nur seiner Bestimmung nach angewand werden.
      Laß den Scheiß ( tschuldige den Ausdruck) und mach das Zeug wieder ab.
      Frage Dich lieber "weshalb ist das Auto so laut"?
      Mit dem Kettenfett hast Du vl. Abhilfe geschaffen, aber nicht die Ursache beseitigt

      Gruß Thomas
      [img]http://www.srco.de/res/top.jpg[/img]
      srco.de



      Kopfjucken ist kein Anzeichen von Hirnfunktion :D
    • Hi, mir war es einen Versuch wert. Entweder hopp oder topp. Und bis jetzt funktionierts hervorragend. Sollten die Kisten, was ich eigentlich nicht glaube, irgend wann langsamer werden, kommt das Zeug eben wieder ab. So what?
      Versuch und (eventuell) Irrtum. Nochmals: Ich hab die Autos nicht im Kettenspray ertränkt.
      Jedenfalls fahre ich jetzt auch Wägelchen, welche ich bisher eher gemieden habe, mit Freude. Schon alleine das wars mir wert.
      Sollte sich etwas negatives ergeben, werde ich es auf jeden Fall posten.
      "Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfließen."