Verschraubbare Motorritzel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsstruktur

    • Verschraubbare Motorritzel

      wegen des Posting wegen der Motorritzel


      Motorritzel abziehen und auf einem anderen Motor anbringen macht man nicht

      Das Motorritzel hält durch eine Presspassung auf der Motorwelle - ist das einmal geweitet gewährleistet das keinen optimalen Halt bei einer zweiten Montage

      Gruß
      Leo


      habe ich mal 2 Fragen.
      Was taugen die Motorritzel die man verschrauben kann und ist Messing oder Stahl die bessere Wahl

      LG

      Flintstone
    • Gruss dich Fred ;)


      ich bin eigentlich positiv von den Verschraubbaren überzeugt, nur muss man das passende Werkzeug haben, der benötigte Inbus müsste, wenn ich nicht falsch liege, 1mm haben, vllt sinds auch nur 0,8 oder so...
      ohne das ists schwer
      aber redest du jetzt von dem MOTORRITZEL, also dem direkt auf der Motorwelle, oder meinst du das Zahnrad auf der Antriebswelle?
      ich kenns nur von der Antriebswelle zum schrauben, und da find ich es, wie oben gesagt, gut!
      denke Messing kann sich besser aufeinander "einarbeiten" aber stahl wird wohl robuster sein denke ich...
      [IMG]https://www.slot-stop.de/WebRoot/Store12/Shops/62811071/MediaGallery/Shop-Banner.jpg[/IMG]
    • RE: Verschraubbare Motorritzel

      Original von Flintstone
      wegen des Posting wegen der Motorritzel


      Motorritzel abziehen und auf einem anderen Motor anbringen macht man nicht

      Das Motorritzel hält durch eine Presspassung auf der Motorwelle - ist das einmal geweitet gewährleistet das keinen optimalen Halt bei einer zweiten Montage

      Gruß
      Leo


      habe ich mal 2 Fragen.
      Was taugen die Motorritzel die man verschrauben kann und ist Messing oder Stahl die bessere Wahl

      LG

      Flintstone


      Bin kein Freund von verschraubbaren Motorritzel. Habe diese schon mal ausprobiert und festgestellt das diese nicht so exakt auf der Motorwelle sitzen wie die aufgepressten.Desweiten hatte ich zweimal das Problem das sich die Schraube gelöst hatte.

      Zum Trainieren verwende die aufgepresten Motorritzel aber auch mehrmals. Man merkt ja schon beim aufpressen ob das ganze zu leicht von statten geht. Dann sollte man natürlich ein neues Ritzel verwenden. Zusätzlich kann man ja auch noch einen tropfen Sekundenkleber beim Aufpressen ans Ritzel tun. Wenn das Ritzel schön stramm auf die Motorwelle geht spricht doch nix dagegen es nochmal zu verwenden.
      ___________________________

      Gruß


      Alex

      P.S. Uns alles nur für de Spass
    • Original von Flintstone
      Nein ich meine Motorritzel

      [IMG]http://www.ht-slotshop.de/images/product_images/popup_images/SO16510.jpg[/IMG]
      (Quelle: ht-slotshop.de)

      LG

      Flintstone


      Was auch noch ein Nachteil ist, einmal zu feste angezogen brechen die Madenschrauben bzw. bricht ein Teil vom Motorritzel ab.

      Wie schon beschrieben brauchst Du dafür sehr gutes Werkzeug, am besten mit Drehmoment.
      ___________________________

      Gruß


      Alex

      P.S. Uns alles nur für de Spass
    • Hallo
      Ich war von Beruf her Dreher und da habe ich solche Verbindungen mit Madenschrauben auf einer runden Welle öfters mal gesehen.
      Man muss die Verbindung Kraftschlüssig machen.
      Das heisst: Die Motorwelle muss an den Stellen wo die Schraube angreift abgeflacht werden. Dadurch wird das " Verdrehmoment " erheblich vermindert.
      Ausserdem hat es den Vorteil dass man die Schrauben nicht so anknallen muss.
      Mit einem Tropfen Loctite sollte das Problem des sich lösens auch nicht mehr auftreten.
      Schöne Grüße
      Thomas
      Komme ich heute nicht,
      dann komme ich eventuell üüüüübermorgen. :4362062_muede:
    • Ich kann nur folgendes dazu sagen:

      Unser Helmut von der "Heizer Familie" hatte immer Probleme mit wegfliegenden Ritzeln. Natürlich mitten im spannensten Rennen. :D

      Seit dem er diese Ritzel verwendet kommt er immer ins Ziel. :D

      Gruß

      Frank
    • Hallo,

      ich finde die schraubbaren Ritzel gut, mann muss allerdings wie schon oben erwähnt aufpassen das man sie nicht zu fest anzieht, da sie brechen können.
      Ansonsten aus meiner sicht empfehlenswert, weil leicht zu wechseln uns das verkleben erspart man sich auch.
      Kosten allerdings auch mehr als Kunststoffritzel.

      Gruß Helmut
      [img]http://www.srco.de/res/top.jpg[/img]