Le Mans und gelbe Scheinwerfer: Nur Legende?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsstruktur

    • Le Mans und gelbe Scheinwerfer: Nur Legende?

      Hallo,
      hatte schon mal vor dem Crash zum Thema nachgefragt. Da ich immer noch nicht recht weiter gekommen bin, versuch ich’s noch mal:
      nachdem ich meine Classics wieder entdeckt habe, und endlich auch passende Alus dazu gefunden habe, möchte ich die so nach und nach auch digitalisieren und beleuchten.
      Nun bin ich mit den historischen Vorbildern, den Fahrzeugklassen und den Reglements unter denen die gefahren sind nicht so vertraut (ehrlich gesagt habe ich nicht den Hauch einer Ahnung). Irgendwie hatte ich auch kein rechtes Glück bei der Bildersuche im Internet.
      Hab mir zwar noch mal ‚Le Mans’ mit Steve McQueen angeschaut und ein bisschen bei Youtube rumgesucht und rumgegooglet, so richtig vorwärts geht’s aber immer noch nicht.
      Habe aber den Eindruck gewonnen, dass spätestens seit 66 nix mehr mit gelben Scheinwerfern war (vielleicht liegt’s aber auch am Filmmaterial). Ob vorher oder überhaupt mal mit gelben Scheinwerfern gefahren wurde? Keine Ahnung.
      Auch mit denen die 'in Echt' in Sebring gefahren sind bin ich nicht weiter gekommen.
      Deswegen hoffe ich, dass mir hier geholfen werden kann, welcher weiße und welcher gelbe Scheinwerfer hatte. (Keine Sorge, mit weiß meine ich nicht die grellen Xenon-Dinger).
      Hier mal meine Liste:

      Jaguar E-Type 1963 Le Mans #15 GT+3.0 Grand Touring +3000
      Jaguar E-Type 1964 Le Mans #16
      Ford GT40 Mk. II 1966 Le Mans #3 youtube.com/watch?v=f4pkiw2H02I
      Ford Mustang GT350R 1967 Le Mans #17
      Porsche Carrera 6 1967 Le Mans #37
      Ford GT40 Mk. I 1969 Le Mans #6 S5.0 Sports 5000 youtube.com/watch?v=4-Q1WDU1bag
      Ferrari 512s Coda Lunga 1970 Le Mans #6
      Porsche 917LH 1971 Le Mans #18 S5.0 Sports 5000
      Ferrari 365 GTB/4 1972 Le Mans #39
      Ferrari 365 GTB/4 1973 Le Mans #37

      Porsche 917K 1970 12h Sebring #16 GTO IMSA GT +2500
      Corvette LR88 1972 Sebring #57

      Ferrari 330P4 1967 Scuderia Francorchamps #11


      Wie man sieht ist der Haufen ziemlich bunt zusammengewürfelt und geht munter durch die Jahre/Jahrzehnte spazieren. Hoffentlich kann mir jemand weiterhelfen.
      Schöne Grüße
      Turboloch

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Turboloch ()

    • RE: Le Mans und gelbe Scheinwefer nur Legende

      Hi,
      schwierig, schwierig würde ich da sagen. Da helfen dir wirklich nur Fotos vom Original Rennfahrzeug, ich sehe da auch keine bestimmte Linie drin; so habe ich hier z.B 67er Ford GT 40 mit weißem Licht, dann aber 74er Matra MS670 mit gelbem Licht.
      Am ehesten fündig werden könntest du vielleicht in alten LM Jahrbüchern...
      Grüße
      bandini
    • RE: Le Mans und gelbe Scheinwefer nur Legende

      Hi,
      schade,

      @bandini
      Gibt es diese Jahrbücher auch irgendwo im Netz? Wie heißen die den genau, vielleicht kann man die auch über die Bibliotheksfernleihe bestellen?


      @rainer
      Danke für den Tipp! Dann muss ich mich mal hinsetzen und das Ganze mal so formulieren, dass es auch nicht 'Slot-Bekloppte' verstehen :D.
      Schöne Grüße
      Turboloch
    • RE: Le Mans und gelbe Scheinwefer nur Legende

      hi,

      werde deine Anfrage mit Spannung verfolgen, ich hatte in dem Forum mal gefragt wegen einem Sponsor auf der #10 Frerrari 512 und auch da wurde fleissig recherchiert, von dem her einfach anfragen: eine Antwort kommt bestimmt!
    • RE: Le Mans und gelbe Scheinwerfer: Nur Legende?

      Hallo
      Die Jahrbücher heißen "24 Stunden Le Mans (+Jahreszahl)"
      Die deutsche Version (falls es im betreffenden Jahr eine gibt) wird vertrieben über den Gruppe C Motorsportverlag.
      Es gibt auch eine englische, eine japanische und natürlich eine französischsprachige Version, wobei angesichts der tollen Fotos das eher nebensächlich ist.
      Alle teilnehmenden Autos werden vorgestellt.
      Ältere Ausgaben nur antiquarisch erhältlich.
      Leider weiß ich nicht ab wann die ersten Jahrbücher erschienen sind. Autoren: J.M. Teissedre und C.Moity
      (auch Autor von LE MANS 1949-1973 (wohl die Jahrgänge aus denen die meisten Autos der Liste stammen), leider,aber auch verständlicherweise, sehr teuer!)
      Grüße
      Dieter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bandini ()

    • @ turboloch
      Hallo
      Also ich kenne das Regelemang von Le Mans auch nicht aber ich hätte da einen Tipp für dich.
      Ich hatte mal ein Problem mit einem französischen Schiff(bin auch noch Schiffsmodellbauer)
      Da habe ich einfach die französische Botschaft angeschrieben. Die wissen auch nicht alles aber können dir mit Sicherheit einen Literaturtipp geben.
      Da gibts extra ein Abteilung die sich um technische Dinge kümmert.
      Also mir ist sehr freundlich geholfen worden.
      Gruß
      Slowly Tom
      Komme ich heute nicht,
      dann komme ich eventuell üüüüübermorgen. :4362062_muede: