DTM im Jahre 2012

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsstruktur

    • DTM im Jahre 2012

      So schön auch der Wiedereinstieg von BMW ist,muss ich aber auch erneut
      feststellen,das die DTM auch 2012 wieder absolut langweilig ist. Alleine das
      mit den Pflichtstopps find ich sowas von unattraktiv.
      Man hat als Zuschauer gar keinen Durchblick wer vorne ist oder sonstiges,zumindest wenn man live vor Ort ist.Ausserdem fehlt mir jede Rennaction.
      Schön wäre gewesen,wenn die Macher etwas Charme von der DTM aus den
      Neunzigern mit eingebracht hätten,z.B. wieder 2 Rennen anstatt die gesamte
      Renndistanz.
      Habe mir eine halbe Stunde am TV gegönnt und dann ausgemacht.Ist wirklich
      sehr unintressant diese Serie,das ist meine persönliche Meinung......


      Schönen Sonntag
      Frank
    • Meiner Meinung nach gibt es keine bessere Rennserie als der Langstreckenpokal auf der Nordschleife,da ist für jeden was dabei,man kann sich mit den Fahrzeugen sehr gut identifizieren.
      Und das Teilnehmerfeld ist schon gigantisch,dazu eingebettet in die schönste und anspruchsvollste Rennstrecke der Welt......


      VG
      Frank
    • einigermaßen schön sind die neuen Fahrzeuge ja, aber die Langeweile ist beim ersten Lauf in 2012 noch größer als im vorherigen Jahr!
      Man kann gut dabei einnicken, wenn man es sich auf dem Sofa vorm Fernseher gemütlich gamacht hat... ;)
      herzliche Grüße,

      Wolfgang

      http://www.hood.de/gesamt-sortiment/781384080/korsikabaer.htm
    • Original von Ascona 400
      Meiner Meinung nach gibt es keine bessere Rennserie als der Langstreckenpokal auf der Nordschleife,da ist für jeden was dabei,man kann sich mit den Fahrzeugen sehr gut identifizieren.
      Und das Teilnehmerfeld ist schon gigantisch,dazu eingebettet in die schönste und anspruchsvollste Rennstrecke der Welt......


      VG
      Frank



      :daumen3: :daumen3:
      Gruß Gerd


      Eifelslotfreunde


      vorn ist da, wo ich nicht bin :zwinker:
    • Original von Der blaue Vampir
      Mahlzeit,

      also ich persönlich finde die ADAC GT Masters Serie interessanter, allein schon wegen der größeren Anzahl verschiedener Automarken. Die gegenwärtige DTM eignet sich aber, auf Grund der spannenden Rennen, wunderbar als Einschlafhilfe :D

      freundliche Grüße

      Stefan

      :daumen:
      moin
      so sehe ich das auch.habe nur die letzten paar runden des dtm rennen´s gesehen ?( war eher entäuschend.aber immer hin sind wieder 3 hersteller dabei........... :(.........aber das macht es auch nicht spannenter......leider
      lg
    • RE: DTM im Jahre 2012

      Ich habe mir das Rennen auch angeschaut, na ja, ob 3 Werksteams berauschender sind als wie mit 2 Teams sei dahin gestellt. Aber ich glaube wenn die BMW Spitzenfahrer nicht abgeschossen wurden, wäre es vielleicht etwas spannender geworden, es war ja erst das 1. Rennen. Aber in den ersten Runden haben einige Autoscooter gespielt und das von einen langjährigen Rennfahrer Schumacher, der übermotiviert war. Aber nächsten Sonntag in Oschersleben sieht es vielleicht schon wieder anders aus. Die GT-Masters Serie finde ich jedenfalls besser, auch weil mehrere Autofirmen beteiligt sind, aber was ich auch nicht gut finde, ist wenn ein Renner zu schnell ist, dann werden Luftmengenbegrenzer eingebaut und dadurch sind die Lambo's benachteiligt. Jetzt spricht der Nostalgiker, früher in den 60 er Jahren war es besser, da hatten auch Privatfahrer eine Chance, da haben auch die Kleinen Renner manch einen grossen Renner das fürchten gelernt. Da waren die Klassen unterschiedlich, z.B. bis 600 ccm, 700 ccm, 850 ccm, 1000 ccm, 1300 ccm, 1600 ccm, 2000 ccm u.s.w. Man hatte auch mehrere Klassen zum Rennen zusammengelegt, aber jede Klasse einzeln bewertet und wer am Schluss die meisten Punkte hatte war dann DRM Meister ( Deutscher Rundstrecken Meister), später DTM. So hatte jeder eine Chance! :daumen:
      In der DTM sollen die das Rennen ohne Halt durchprügeln, ohne Reifenwechsel, so war es auch früher, da sieht es vielleicht auch anders aus, da fällt vielleicht der Spitzenreiter wegen Reifendefekt aus, dann hatte er Pech gehabt. Das sind mal meine Gedanken zur DTM. :D
      Schöne Grüsse, Oo=V=oO, :daumen:
      AVUS-ALFA-JAKO
    • RE: DTM im Jahre 2012

      n`Àbend,

      die Boxenstops gehören meiner Meinung nach abgeschafft. Gerade in der heutigen Zeit, sollte es doch möglich sein Reifen herzustellen, welche diese Distanzen locker überstehen. In Le Mans klappt`s doch auch.Das Selbe beim Sprit, einmal auftanken und gut ist`s.

      Mich interessiert`s nicht die Bohne, welches Team schneller Sprit fassen, und Reifen wechseln kann.

      Im vierrädrigen Motorsport ist es mittlerweile so, das durch die direkte Beteiligung von Herstellern der Sport auf der Strecke bleibt, und vorrangig nur noch Marketingüberlegungen eine Rolle spielen.

      Grüße

      Stefan
    • RE: DTM im Jahre 2012

      Original von Der blaue Vampir
      n`Àbend,

      die Boxenstops gehören meiner Meinung nach abgeschafft. Gerade in der heutigen Zeit, sollte es doch möglich sein Reifen herzustellen, welche diese Distanzen locker überstehen. In Le Mans klappt`s doch auch.Das Selbe beim Sprit, einmal auftanken und gut ist`s.

      Mich interessiert`s nicht die Bohne, welches Team schneller Sprit fassen, und Reifen wechseln kann.

      Im vierrädrigen Motorsport ist es mittlerweile so, das durch die direkte Beteiligung von Herstellern der Sport auf der Strecke bleibt, und vorrangig nur noch Marketingüberlegungen eine Rolle spielen.

      Grüße

      Stefan

      Ich bin da auch deiner Meinung, habe ein Bild von einer Startaufstellung vom AVUS DRM Rennen 1966 vorliegen und da sind Alfa GTA, Alfa Giulia TI Super, Ford Cortina, Opel Kapitän, Ford P3 & P4. Da konnte jeder mitmachen und wenn er nur eine schärfere Nockenwelle und Doppelvergaser eingebaut hatte. Gewonnen hatte meistens der Berliner Alfa Romeo Händler Gert Schulze, der einen Alfa GTA Werkswagen von Auto Delta hatte. In den kleineren Klassen, wurden z. B. alle bis 1300 ccm zusammengelegt, BMW 700, NSU TTS, Mini Cooper, Glas 1304 TS und natürlich Alfa GTA Junior, sogar die Zweitakter von DKW waren dabei, die auch nicht langsam waren. Ich wollte damit sagen, dass es vielfältiger war.
      Aber schauen wir in die Zukunft, wir müssen mit der heutigen DTM leben,
      oder man geht zu Klassikrennen, da ist es auf jedenfall spannender, schaut bei Youtube, da gibt es jede Menge Klassikrennen zu sehen. :daumen:
      Schöne Grüsse, Oo=V=oO, :daumen:
      AVUS-ALFA-JAKO
    • Mir hat das Rennen gefallen. Man liest ja viel über alte Zeiten und früher war alles besser. Da gab es noch satt Überholmanöver. Aber Fahrzeuge und Technologien von heute sind nicht mehr mit denen von vor 20 Jahren vergleichbar. Es stellt sich auch keiner mehr freiwillig einen Röhrenfernsehr in die Wohnung.

      Ich denke gemeckert wird heute oftmals auch sehr schnell. Aber ein Reglemnt zu finden, das allen Beteiligten gerecht wird, ist sicher auch nicht immer einfach. Anderen Herstellen / Teams steht der Einstieg in DTM / andere Serien offen. Der Eine kann sicher nicht, der Andere will nicht. Auch dafür gibt es gute Gründe. Das Niveau ist entsprechend hoch und bei der Leistungsdichte will sich natürlich niemand blamieren.

      Andere Serien haben ebenfalls ihren Reiz, aber auch Nachteile. Zumindest meiner Meinung nach. Wenn ich da so an die Abflüge der R18 in LeMans 2011 erinnere. GT Masters ist ne feine Sache. Das sehe ich mir auch gern an.
      8o Immer schön im Slot bleiben 8o
    • Es ist ja eigentlich wurscht ( egal ),

      weil`s nix ändert. Früher war nicht alles anders bzw besser, aber es war auch vieles nicht schlechter. :D

      Mal abgesehen von dem Käse mit Pflichtboxenstops usw, törnt mich der Gedanke das da nur solche Silhouette Karren im Kreis herum fahren nicht so prickelnd. Ich kaufe beim Autohändler meines Vertrauen ja auch keinen LADA im BMW 3er Kostüm, nur damit`s so aussieht als ob :D :D.

      Meines Erachtens ist die DTM in ihrer heutigen Form kein Rennsport, sondern eine Marketingveranstaltung der deutschen Premiumhersteller. Das sich ausländische Hersteller jemals daran beteiligen, kann ich kaum glauben. Da ein eventueller Zugewinn beim Markenimage eher in keinem guten Verhältnis zu den dadurch entstehenden Kosten bewegen dürfte.

      Grüße

      Stefan