ACD Kaufempfehlung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsstruktur

    • ACD Kaufempfehlung

      Hallo Leute,

      wie der Titel schon sagt brauch ich ne kleine Kaufempfehlung für nen ACD Regler.

      Bei uns im Club fahren wir 1/32 Rennen mit Slot.it und NSR.
      Ab und an bin ich bei unseren österreichischen Nachbarn beim Flexi fahren...
      Demnächst kommt in meinen Fuhrpark ein 124 Nascar auf Sakatsu/Thunder Fahrwerk zum Einsatz.

      Schwanke derzeit noch zwischen Pro 3 und Pro 5.

      Zum Pro 5 hab ich dann auch ne Frage!

      Den gibts mit Standart Trigger und langen Trigger.
      Was bringt der lange für einen Vorteil???

      Hoffe mal unsere ACD Fahrer hier im Forum können mir ein bißchen helfen
      Gruß
      Mario


      "...in the garage building a Race Car & don´t have time for your shit!"
    • Hi Mario

      Also wenn Du damit auch Flexi fahren möchtest wird das wohl nix mit 3 oder 5er da reicht nicht mal der 10er ausser bei s16d Motoren die gehen gerade noch mit 5-7 Amp. da müsstest Du wohl eher einen ACD 32 nehmen oder meine wahl wäre da ein Di Falco.

      Kurz und lang nun ich kenne ein paar die fahren lang, ich selber mag es nicht, aber bei einem meiner Jungs war es die einzige Alternative da er am kurzen zu heftig reisst, andere sagen das beim kurzen nicht alles ausgeschöpft wird..... Du siehst viele Meinungen und welche ist jetzt die richtige, nun ich Denke das solltest Du selber mal über ein paar Tage Probieren, nur so ein paar Runden reichen nach meiner Meinung nicht um den "Perfekten" Drücker zu finden.
      Grüsse
      Bruno
    • Hallo Mario,

      den 5er hatte ich war aber irgendwann zu heftig beim beschleunigen für mich. Jedes mal wenn ich mit einem 1.32er aus der Kurve raus beschleunigte, versetzte das Heck.

      Letzt hatten wir von S-Drückt ein Digital-Rennen in Trier. Dort war Bassem Yacha, der Hersteller von ACD anwesend. Im Vorfeld hatte ich mit ihm gesprochen ob es mal möglich wäre die L-Variante zu testen. Bassem kam dieser Bitte nach. Dort hatte ich dann auch die Gelegenheit den 10er Dual zu fahren. Ehrlich gesagt die feine Justierbarkeit des 10ers ist der Hit. Vor allem funktioniert das Ansprechen der Bremse "leicht" anders. Bei dem Teil die Bremse zu ist wie Anker werfen. Bremse auf null Wirkung!

      Selber hatte ich mir jetzt als zweit Regler den DS 3 zu gelegt als preiswerter Ersatzregler, war schon lange vor dem Rennen in Trier vorbestellt,... Zur Zeit denke ich intensiv über den ACD L in Dual nach

      Gruß

      Frank
      gehet hin und habt Spaß im Schlitz :daumen:
    • RE: ACD Kaufempfehlung

      Hallo Don Pedro

      Wenn du einen guten allround Regler suchst kann ich dir den ACD Pro5 nur wärmstens ans Herz legen.

      Bei uns im Club fahren viele diesen Regler,ich persönlich auch.

      Zu anfang ist er allerdings gewöhnungsbedürftig.Er reagiert sehr giftig im direkten (agresiven)Modus.

      Das fahrverhalten ist aber einstellbar.

      Ich fahre ihn mittlerweile im progressiven Modus,da er sich dann viel besser und weicher fahren lässt.die Rundenzeiten leiden zwar etwas darunter aber die Kontanst verbessert sich erheblich und das macht die schnelligkeit fast schon wett.

      Ich habe mir außerdem noch eine härtere Feder eingebaut um nicht zu schnell ans Limit zu kommen und die Bremse reagiert schneller.Die original Feder war mir zu weich und man war schnell in dem Regelbereich wo es dann aus dem Schlitz ging.

      Das umstellen von agresiv auf progresiv ist auch ganz schnell mit einem Schalter umzustellen.Das kann selbst in einer Chaosphase eingestellt werden.

      Aber am besten testes du denn Drücker selber und machst dir dein eigenes Bild.

      Ich kenne auch viele die nicht mit dem ACD zurechtkommen.

      Aber wie heisst es so schön:"Versuch macht klug"

      Viel Spaß beim Testen.

      Gruß
      Udo
      :auto_37:Immer geschmeidig im Schlitz und cool am Drücker bleiben
    • hi mario,
      der acd 3 reicht bestimmt auch für deine clubrennen,(nsr,slotit)
      ich fahre auch die 1:24 damit. (schwarzer carrera motor) null problemo. :daumen:
      was ich am acd klasse finde,
      kontaktlos,leichtes einstellen,
      anfangs kam ich nur mit der progresiven einstellung zurecht,
      mit ein wenig übung und einer nicht soooo eckigen bahn(gruß in den harz :tongue:)
      klappt das auch mit der agressiven einstellung :).
      wenn du natürlich in die formel 1 einsteigen möchtest wird dir warscheinlich nix anderes übrig bleiben und dir den von bruno beschriebenen regler zuzulegen.
      Viele Grüße

      bond
      thinking
    • Original von bond

      anfangs kam ich nur mit der progresiven einstellung zurecht,
      mit ein wenig übung und einer nicht soooo eckigen bahn(gruß in den harz :tongue:)
      klappt das auch mit der agressiven einstellung :).


      Kurze Anmerkung.

      Die Progressive Kennlinie (Schalter nach oben) ist die "agressivere", wenn der Schalter nach unten gestellt wird dann ist die weichere Linie eingestellt.

      @ Mario,
      ich fahre nun seit einigen Jahren den ACD 5L und würde den gegen keinen anderen Regler mehr tauschen wollen.

      Gruss

      Heinz
    • Also für´s erste möcht ich mal für Eure Hilfe Danke sagen!

      Irgendwie seh ich bei mir jetzt eine stärkere Tendenz zum Pro5 L...

      Bis zum Geburtstag sind ja noch ein paar Tage, aber ich vermute seeehhhhr stark, das sich dann ein ACD zu mir verirren wird :D
      Gruß
      Mario


      "...in the garage building a Race Car & don´t have time for your shit!"
    • Moin

      Na also und für diese "schwachen" Flexi Motoren geht es ja scheinbar, da Du aber ja eh Geld in die Hand nehmen musst Überleg Dir ob es nicht doch ein 10er sein soll die paar Euro machen den Braten auch nicht fett.
      Grüsse
      Baerli