Leistungsabfall innerhalb der Ninco-Strecke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsstruktur

    • Leistungsabfall innerhalb der Ninco-Strecke

      Ich habe eine Nincobahn (Standardstrecke Asphalt 18m) gekauft und mit der Schneekurven-Erweiterung und Ninco 10514 Düne Eweiterungsset als Rallyebahn erweitert.

      Es sind alles Original-Ninco-Streckenteile. Warum auch immer, habe ich immer an einer Stelle einen enormen Leistungsabfall und manche Autos bleiben fast stehen. Ich habe schon mal in der Mitte der Strecke eine zusätzliche Verkabelung vom Einspeiser verlegt, aber das verlagerte nur ein wenig die Stelle.
      Ich nutze den Wico Funksender, jedoch besteht das Problem auch bei den Standard-Handreglern, wenn ich diese Einspeisung austausche. Die Bahn ist so ca. 22m lang.

      Das Problem besteht mit unterschiedlichen Slotcars der Marken Ninco 1 und S, SCX, Scalextric, NSR, Slot.it, Revell etc.

      Wie kriegt man heraus, was das Problem sein kann? Ich dachte bei Ninco dürfte das nicht der Fall sein?

      PS: Die Bahn ist schon komplett verbaut mit allen und vielen Dekos, so dass es sehr zeitaufwändig ist, die Strecke wieder abzumontieren. chainsaw
    • Neu

      Hi,
      bei 22 Meter Streckenlänge hättest du aber auch ein Paar Zusatzeinspeisungen
      einplanen müssen, so alle 4-5 Meter eine Einspeisung.
      Haben beide spuren das gleiche Problem.
      Bei meiner alten Uni Bahn kommt das ja sehr häufig vor das dort Kontaktprobleme auftreten.
      Ich stelle dann den Handregler auf halbe kraft und halte den Wagen mit angehobenen Hinterrädern über die Bahn. Am Motorgeräusch kann man dann gut hören wo ein Problem ist.

      Gruß Torsten
      Viele Grüße

      bond
      thinking
    • Neu

      Am besten erstmal das Problem lokalisieren, am einfachsten eine 12 Volt Glühlampe auf ein Chassis packen bzw. und die Strecke damit abschieben, an der Helligkeit der Lampe kann man relativ einfach sehen wo es genau klemmt, logischerweise geht auch Schiene für Schiene mit Spannungsprüfer messen.

      Ich persönlich halte die Faustregel in Sternform alle 3 Meter eine Zusatzeinspeisung für die beste und praktikabelste Lösung.